Zurück nach unfreiwilliger Downtime

13 Aug
2009

Seit dem letzten Ausfall dieser Seiten, bedingt durch launische Hardware und die aus ihr resultierenden Absicherung per Virtualisierung, wog ich mich in Sicherheit. Scheinbar hab ich die Rechnung jedoch ohne meinen Provider  und der restlichen heimischen Infrastruktur gemacht. Ein unter dem Parkett verlegtes Kabel sorgte in den Tagen vor meinem Urlaub für digitale Ebbe in meinen vier Wänden. Leitungsausfälle wurden  bei immer kleiner werdenden zeitlichen Abständen immer länger. Der Komplettausfall lies nicht lange auf sich warten und meldete sich pünktlich zum Urlaubsbeginn an.

Eine Reklamationen kurz vor Abflug sorgten dann für eine gefühlte Verschlimmerung. Schlussendlich folgte eine (automatisierte) Abschaltung, bedingt durch den vermeintlichen Kurzschluss innerhalb der Wohnung.  Fast 2 Wochen nach meiner Rückkehr wurde der Verursacher nun vom T-Com Service beseitigt und die Wohnung wird wieder mit IP-geflutet. Zeit über die Aufgabe des selfmade Kellerhostings nachzudenken und zumindest für die Webauftritte etwas Geld in die Hand zu nehmen.

1 Kommentar zu Zurück nach unfreiwilliger Downtime

Avatar

VOH

13. August 2009 um 13:28

Hi Jan,
kann ich verstehen – Ich habe auch alles vor zwei Jahren ausgelagert. Bei mir war es nicht die Stabilität sondern die enormen Stromkosten für meine Büchsen im Keller.
Grüße
VOH

Kommentar-Formular

jweck [dot] net - Anmelden

Evidens [White] Theme von Design Disease für PremiumThemes.com